Aktuelles

Das nächste Treffen

Landtagswahl und Nationalismus
Unser nächstes Treffen findet ausnahmsweise an einem Donnerstag statt, und zwar am 24. Mai. Wir müssen ein paar organisatorische Fragen wegen der anstehenden Seminare klären und beschäftigen uns mit Landtagswahl am 14. Oktober, dem Kreuzzug der CSU und den Folgen. Außerdem diskutieren wir über einen Text von Dennis Eversberg aus der aktuellen Ausgabe der Prokla. Unter dem Titel „Innerimperiale Kämpfe“ stellt Eversberg drei Thesen zum Verhältnis von autoritärem Nationalismus und imperialer Lebensweise auf. Wer teilnehmen möchte und/oder eine Kopie des Textes braucht, melde sich per E-Mail unter mittwochsdisko@gmx.de

Die nächsten Veranstaltungen 

Fünf Jahre Mittwochsdisko und der 200. Geburtstag von Karl Marx sind zwei gute Gründe zu feiern. Deshalb laden wir am Samstag, 12. Mai, um 20 Uhr zur

Samstagsdisko mit VielHarmonie

in den Schützengarten in Dießen ein, wo im Frühjahr 2013 das erste Treffen der Mittwochsdisko stattfand.

Vielleicht hätte der Name Karl Marx ganz gut gefallen, schrieb er doch, es gelte „die Verhältnisse zum Tanzen zu bringen, indem man ihnen ihre eigene Melodie vorspielt“. Karl Marx, der am 5. Mai 1818 in Trier geboren wurde, hat mit seinem Werk einen entscheidenden Beitrag dazu geliefert und darauf werden wir bei dieser Samstagsdisko anstoßen.

Der Schützengarten in Dießen (Am Augustinerberg 7) ist ab 17 Uhr geöffnet, die Disko beginnt um 20 Uhr.

FL_Geburtstagsparty_12Mai18

Einmaleins der Kapitalismuskritik

Seit der Weltwirtschaftskrise von 2008 hat der Kapitalismus wieder ein ganz schlechtes Image. Allerdings gehen die Vorstellungen darüber, was Kapitalismus ausmacht, weit auseinander.

Die Mittwochsdisko bietet deshalb ein Seminar zur Einführung in die Kapitalismuskritik mit Peter Bierl am Donnerstag, 31. Mai, von 13 Uhr 18 Uhr im evangelischen Gemeindehaus in Dießen

Der Referent skizziert die wichtigsten historischen und aktuellen Varianten linker, konservativer und rechter Kapitalismuskritik und konfrontiert diese mit der Kritik der politischen Ökonomie von Karl Marx. Dieser analysierte Kapitalismus als dynamische Gesellschaftsordnung, entwickelte eine Geld- und Krisentheorie und beschäftigte sich mit Aktiengesellschaften als der am weitesten entwickelten Form des Kapitals. Profitmaximierung und Akkumulation von Kapital sind der Zweck des ökonomischen Reproduktionsprozesses, nicht die Befriedigung von Grundbedürfnissen.

Wer teilnehmen will, meldet sich bis zum 18. Mai 2018 bei der Mittwochsdisko per E-Mail an (mittwochsdisko@gmx.de). Der Kostenbeitrag liegt bei zehn Euro, Spenden sind erwünscht. Das Seminar findet nur statt, wenn sich eine Mindestanzahl von Teilnehmern melden.

FL_Kapitalismuskritik_0518

Staatsfragen. Einführung in materialistische Staatskritik

Die Auffassungen über den Staat gehen in der Linken weit auseinander. Das Spektrum reicht von der Idealisierung bis zur Dämonisierung, die politischen Forderungen von der Übernahme des Staates bis zu seiner Abschaffung. Gilt der Staat den einen als Garant des Allgemeinwohls, betrachten ihn andere als Werkzeug kapitalistischer Klassenherrschaft und wieder andere sehen im Staatsapparat ein Terrain sozialer Kämpfe. Das jeweilige Staatsverständnis bestimmt wiederum die politische Strategie und Taktik.

Die Mittwochsdisko bietet deshalb ein Seminar zur Einführung mit Moritz Zeiler am Sonntag, 24. Juni, von 12.30 bis 17 Uhr im evangelischen Gemeindehaus in Dießen

Der Referent hat Geschichte und Politikwissenschaften studiert. Veröffentlichungen: Materialistische Staatskritik. Eine Einführung, Stuttgart 2017 sowie zusammen mit associazione delle talpe Herausgabe der Textsammlung Staatsfragen. Einführungen in die materialistische Staatskritik, Berlin 2009.

Wer teilnehmen will, meldet sich bis zum 9. Juni 2018 bei der Mittwochsdisko per E-Mail an (mittwochsdisko@gmx.de). Der Kostenbeitrag liegt bei zehn Euro, Spenden sind erwünscht. Das Seminar findet nur statt, wenn sich eine Mindestanzahl von Teilnehmern melden.

FL_Staatskritik_Seminar_240618